Die Alternative zum Treppenlift – der Senkrechtlift

Anders als ein Treppen- oder ein Plattformlift kann ein Senkrechtlift wesentlich vorteilhafter genutzt werden als die zuvor genannten Alternativen. Ein Seknrechtlift stellt eine gute Alternative dar, um im eigenen Haus wieder Mobilität zurückzugewinnen, die durch das steigende Alter oder durch einen Unfall eingeschränkt wurde. Auch schwere Gegenstände lassen sich über die Hilfe eines solchen Lifts perfekt ohne große Mühe in das nächste Stockwerk befördern.

Wie funktioniert ein Senkrechtlift

Man kann zunächst einmal aus zwei verschiedenen Varianten entscheiden. Auf der einen Seite gibt es den Antrieb per Spindel auf der anderen Seite den Seilantrieb. Beide Varianten werden hydraulisch betrieben und sparen dadurch viel Kraft. Durch die platzsparende Anlage des Aufzugs kann man das nächste Stockwerk ohne Probleme erreichen. Dabei ist die maximale Höhe bei max. 18 Meter durchaus beachtlich. Da für den Senkrechtlift kein seperater Aufzugsschacht vorhanden sein muss, ist diese Methode sehr nützlich. Die Breite der Plattform ist grundsätzlich anpassbar, sollte aber mindestens 1,5 Meter betragen.

Sicherheit beim Senkrechtlift an erster Stelle

In Deutschland ist es üblich, dass Aufzugsanlagen grundsätzlich strengen Vorschriften unterliegen. Im Voraus werden viele Maßnahmen ergriffen, damit es gar nicht erst zu Unfällen oder Notfällen kommen kann. Hierzu gehören zum Beispiel automatische Schließmechanismen, die bei Kontakt wieder öffnen. Auf diese Weise kann keine Person eingeklemmt werden. Zusätzlich gibt es für den extremen Notfall Vorschriften zu Notrufanlagen und Notbedienungen innerhalb des Senkrechtlifts.

Weitere Infos zum Senkrechtlift

Ein Senkrechtlift eignet sich hervorragend, wenn kranke Menschen nicht mehr in der Lage sind, die Treppen zu bewältigen, weil Sie beispielsweise an einen Rollstuhl gebunden sind. Durch den verlässlichen Hydraulikantrieb ist der Lift in der Lage, oftmals bis zu 400 kg an Last zu transportieren. Der Betrieb des Senkrechtlifts erfolgt über einen standardmäßigen Stromanschluss mit 230 Volt. Außerdem können Menschen, die beispielsweise den Rollstuhl nach einem Unfall nicht mehr missen können auf diese Weise eine Möglichkeit finden, das geliebte Umfeld nicht zu verlassen.

Denn ein solcher Senkrechtlift kann in den meisten Häusern problemlos nachgerüstet werden. Zusätzlich kann man bei einem Haus mit mehreren Stockwerken mit einem Senkrechtlift einen großen Vorteil im Gegensatz zum Treppenlift nutzen. Der herkömmliche Treppenlift muss für jedes Stockwerk einzelnd montiert werden. Die Möglichkeit, bis zu 5 Etagen mit einem Senkrechtlift zu bedienen, ermöglicht es hier, deutliche Kosteneinsparungen zu generieren.

Kosten für den Senkrechtlift

Bei der Anschaffung eines Senkrechtlift sollten Sie sich im Voraus genau informieren. Bekannt ist, dass die Preise eines Senkrechtlifts deutliche Unterschiede aufweisen können. Für die Investition sollte man genau überlegen, ob ein neuer Senkrechtlift notwendig ist oder ob eventuell auch ein gebrauchtes Modell in Frage kommt. Von der Krankenkasse erhält man für diese Anschaffung keinerlei Zuschüsse. Der Staat hingegen subventioniert derartige Investitionen aber unter Umständen. Hierfür solltle eine gewisse Pflegestufe vorliegen, die vom Staat für einen Senkrechtlift anerkannt werden. Mehr erfahren

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s